Eilmeldung

Eilmeldung

US-Geheimdienst NSA späht offenbar gezielt die EU aus

Sie lesen gerade:

US-Geheimdienst NSA späht offenbar gezielt die EU aus

Schriftgrösse Aa Aa

Der US-Geheimdienst “National Security Agency” (NSA) späht nach Informationen des deutschen Nachrichtenportals “Spiegel-Online” offenbar gezielt die Europäische Union aus. Dies gehe aus geheimen Dokumenten hervor, die der Informant Edward Snowden mitgenommen habe und die der “Spiegel” teilweise einsehen konnte.

Nach einem als “streng geheim” eingestuftem Papier der NSA von 2010 wurden sowohl die diplomatische Vertretung der EU in Washington
als auch die EU-Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York mit Wanzen versehen und das interne Computernetzwerk infiltriert.

Somit hätten die Amerikaner Besprechungen abhören und Dokumente sowie Mails auf den Computern lesen können. In dem NSA-Dokument würden die Europäer ausdrücklich als “Angriffsziel” benannt. Die Attacke auf EU-Einrichtungen zeige eine weitere Ebene der Spähaktivitäten der NSA.

Erste Reaktionen fallen wütend aus: Wenn das stimme, sei das ein Riesenskandal sagte der Präsident des Europaparlaments Martin Schulz. Daniel Cohn-Bendit, Fraktionschef der Grünen im Europaparlament forderte auf Spiegel-Online gar die Unterbrechung der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.