Eilmeldung

Eilmeldung

Biden bittet höflich um Ablehnung von Snowdens-Asylantrag

Sie lesen gerade:

Biden bittet höflich um Ablehnung von Snowdens-Asylantrag

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA haben Ecuador aufgefordert, dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden kein politisches Asyl zu gewähren. Vizepräsident Joe Biden rief den ecuadorianischen Staatspräsidenten Rafael Correa an und teilte ihm die entsprechende “Erwartung der USA” mit. Correa erklärte während seines wöchentlichen Fernsehprogramms, der Vizepräsident sei sehr höflich gewesen, ganz im Gegensatz zu den “ungezogenen” Kongressabgeordneten, die mit Handelssanktionen gedroht hätten

“Wir können den Antrag nicht bearbeiten, weil sich Snowden nicht auf ecuadorianischem Hoheitsgebiet aufhält. Wenn er, falls er eintrifft, und wir den Antrag bearbeiten müssen, dann werden wir natürlich als erstes die Meinung der Vereinigten Staaten einholen. So wie wir im Falle Assange mit England verfahren sind. Wir werden allen zuhören, aber die Entscheidung werden wir treffen”, erklärte Correa.

SSnowden befindet sich seit vergangenem Sonntag im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo. Die USA haben seinen Reisepass für ungültig erklärt und Russland aufgefordert, Snowden auszuliefern. Nach Angaben russischer Medien scannen US-Abhör-Spezialisten Anrufe aus dem Großflughafen und suchen nach Snowdens Stimmenprofil. würden mit Russland über das Schicksal des 30-Jährigen verhandeln, Wie der staatliche Fernsehsender Rossija 24 berichtet, verhandelt Ecuador mit Russland über das Schicksal des 30-Jährigen.