Eilmeldung

Eilmeldung

Abschluss der Afrikareise: Obama gedenkt der Terroropfer

Sie lesen gerade:

Abschluss der Afrikareise: Obama gedenkt der Terroropfer

Schriftgrösse Aa Aa

Die erste große Afrikareise des US-Präsidenten Barack Obama ist zu Ende. In Tansania machte er den Menschen Mut. Die Phase der reinen Entwicklungshilfe nähere sich dem Ende. Afrika sei die nächste große Erfolgsstory der Welt und die USA wollten als Partner dabei sein.

Vor seinem Abflug gedachte Obama in Daressalam mit seinem Vorgänger George W. Bush der Opfer der Anschläge von 1998. Damals starben bei zeitgleichen Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Daressalam und im kenianischen Nairobi mehr als 220 Menschen, Tausende wurden verletzt.

Die beiden Attentate waren von dem früheren Al-Kaida-Chef Osama bin Laden geplant worden. Sie werden mittlerweile als Vorboten für die Terroranschläge am 11. September 2001 auf US-amerikanischem Boden angesehen.