Eilmeldung

Eilmeldung

Mandela-Enkel muss tote Verwandte zurückbringen

Sie lesen gerade:

Mandela-Enkel muss tote Verwandte zurückbringen

Schriftgrösse Aa Aa

Der bizarre Gräberstreit in der Familie Mandela geht weiter: Drei Kinder des Nationalhelden Nelson Mandela lagen eigentlich im Dorf Qunu begraben, wo er auch aufwuchs und ein Haus hat.

Sein Enkel Mandla brachte ihre Überreste aber vor zwei Jahren nach Mvezo, wo Nelson Mandela geboren wurde – und wo Mandla als Familienoberhaupt herrscht: Er ist abgesehen von Nelson der älteste Mann der Familie.

Jetzt hat er aber den Rest der Familie gegen sich – mit Mandelas Tochter Makaziwe, die das älteste Kind ist und unter den Verwandten viel Einfluss hat. Seine Verwandten haben ihn vor Gericht gebracht, und das hat entschieden: Die toten Kinder Mandelas müssen in ihre alten Grabstätten zurückgebracht werden. Mandla Mandela hat dazu Zeit bis Mittwochnachmittag.

Währenddessen liegt Nelson Mandela in wohl unverändertem, aber letztlich unbekanntem Zustand im Krankenhaus in Pretoria. Er will in Qunu begraben werden, neben Kindern und Eltern, das hat er in einer Fernsehsendung einmal kundgetan: Daher geht es bei dem Streit um die Gräber auch darum, wo einmal Nelson Mandela selbst seine Ruhe finden wird.