Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten auf der Suche nach einem Regierungschef

Sie lesen gerade:

Ägypten auf der Suche nach einem Regierungschef

Schriftgrösse Aa Aa

Als Ägyptens neuer Regierungschef ist jetzt wieder Mohammed ElBaradei im Gespräch: Er galt schon nach dem Sturz von Hosni Mubarak als Hoffnungsträger. Er bewarb sich sogar um das Präsidentenamt, warf dann aber vor der Wahl hin, unter heftiger Kritik am damals regierenden Militärrat.

Der 71-jährige ElBaradei ist auch im Westen gut bekannt: Zwölf Jahre lang, bis Ende 2009, leitete er die Weltatomenergiebehörde. Zusammen mit der Behörde bekam er 2005 für diese Arbeit den Friedensnobelpreis.

Seine weltweite Bekanntheit muss ElBaradei aber im eigenen Land nichts nützen: Gerade sie gilt vielen als Beleg dafür, dass er sich nach vielen Jahren im Ausland von den Ägyptern entfernt habe, dass er das Land gar nicht mehr richtig kennen würde.

Trotzdem wurde ElBaradei in letzter Zeit wieder zu einer Figur, hinter der sich die vielen Strömungen der Protestbewegung zusammenfinden konnten.
Sie bestimmten ihn zu ihrem Vertreter in den Verhandlungen mit der Armee; mit einem Mal stand er wieder in der Öffentlichkeit.