Eilmeldung

Eilmeldung

Mursi-Sturz: "Putsch gegen Willen der Menschen"

Sie lesen gerade:

Mursi-Sturz: "Putsch gegen Willen der Menschen"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Sturz des Präsidenten ist Ägypten in zwei Lager geteilt. Die Mursi-Gegner feiern, die Mursi-Anhänger fordern Gerechtigkeit.

euronews hat Mohamed Albeltagy, den Generalsekretär der Partei Freiheit und Gerechtigkeit, getroffen – des politischen Arms der Muslimbrüder.

Mohammed Shaikhibrahim, euronews:
“Was halten Sie von der Ankündigung des Militärrats?”

Mohammed Albeltagy, Generalsekretär der Partei Freiheit und Gerechtigkeit:
“Es ist ein Putsch gegen den Rechtsstaat und das Begräbnis der ersten demokratischen Erfahrungen in Ägypten. Es ist ein Putsch gegen einen gewählten Präsidenten, der frei und direkt vom ägyptischen Volk gewählt wurde.”

euronews:
“Wie wollen Sie auf die Ankündigung des Militärrats reagieren?”

Mohammed Albeltagy:
“Ein Putsch ist nicht zu rechtfertigen. Denn es ist nicht nur ein Putsch gegen eine Person oder einen Präsidenten, sondern gegen den Willen der Menschen und gegen die Verfassung. Es ist ein Schlag gegen die demokratischen Erfahrungen, die von den Äyptern eingeleitet wurden.”

euronews:
“Was passiert derzeit mit Mohammed Mursi?”

Mohammed Albeltagy:
“Er ist unter Arrest, genauso wie seine Mitarbeiter. Ich denke, es gibt Tausende Menschen, die festgenommen wurden. Das Regime hat sein wahres Gesicht gezeigt, es geht ihm nicht um einen Staat der Versöhnung. Das Regime wird das ägyptische Volk weiter spalten, wie wir es bereits bei den letzten Zusammenstößen sehen konnten.”