Eilmeldung

Eilmeldung

Athen: Versetzt oder entlassen

Sie lesen gerade:

Athen: Versetzt oder entlassen

Schriftgrösse Aa Aa

In Griechenland haben hunderte Kommunalpolizisten dagegen protestiert, dass sie wahrscheinlich ihre Stellen verlieren. Im Rahmen der Sparprogramme sollen mehr als 12.000 Staatsbedienstete in andere Behörden versetzt oder entlassen werden. Offiziell ist die Rede von einer “Mobilitätsreserve” für Behörden, in denen es an Stellen mangelt. Doch die Staatsangestellten, für die kein geeigneter Posten da ist, sitzen auf der Straße.
Am Montag legt die Troika den Euro-Finanzministern in Brüssel einen neuen Bericht zu den Reformen in Athen vor. Dass die nächste EU-Kredittranche von 8,1 Milliarden Euro aber gleich ausgezahlt wird, gilt als unwahrscheinlich. Experten rechnen mit einer Auszahlung von mehreren Teilbeträgen in den kommenden Monaten.