Eilmeldung

Eilmeldung

Die Armee in Ägypten wandelt auf einem schmalen Grat

Sie lesen gerade:

Die Armee in Ägypten wandelt auf einem schmalen Grat

Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten ohne Armee ist undenkbar. Das ist keine neue Situation, seit 60 Jahren spielt sie eine Hauptrolle im politischen Geschehen des Landes. Aber dieses Mal ist die Situation explosiv, denn die Absetzung des Präsidenten durch die Militärs wird nicht von der ganzen Bevölkerung unterstützt.

Die noch unter Mursi eingesetzte Führungsriege, verkörpert durch General Abdel Fattah Al-Sissi, präsentiert sich als Retter der Nation:

“Allein der Wille des ägyptischen Volkes leitet uns. Wir respektieren und schützen ihn, in aller Objektivität und Fairness, mit all unserer Ehre und ohne Betrug. Wir werden nicht zulassen oder genehmigen oder erlauben, dass Ägypten in einen dunklen Tunnel des Konflikts eintritt, und auch nicht, dass es im Bürgerkrieg versinkt.

Laut seinen Anhängern war es kein Militärputsch, der Mursi gestürzt hat, sondern der Wille des Volkes. Die Armee, die in der langen Übergangsphase nach der Revolution an Reputation verloren hatte, hat nur ihre Schuldigkeit getan.

Ein Demonstrant sagt:

“Das ist der Sieg des ägyptischen Volkes. Wir sind gegen die Muslimbruderschaft. Verteidigungsminister Abdel Fattah al-Sisi ist ein Held, der Held von Ägypten.”

Demgegenüber stehen die Anhänger des geschassten Präsidenten:

“Wir haben uns für die Demokratie entschieden – für Wahlen. Wir haben eine Menge aus dem Westen gelernt. Wir haben einen Präsidenten und die Freiheit gewählt. Die ganze Welt war Zeuge von dem, was wir erreicht hatten, aber jetzt ist alles zerstört.”

Mohammed Badie, Vorsitzender der Muslimbruderschaft:

“Wir sind bereit, unser Leben zu opfern, um unseren Präsidenten Mohammed Mursi zu schützen.”

Die Armee versucht, den Willen des Volkes durchzusetzen. Die Bilder riesiger Menschenmassen ähneln denen von 2011, aber die Situation ist nicht vergleichbar, die Bevölkerung steht nicht geschlossen hinter dem Militär, es gibt Befürworter und Gegner Mursis.

Kann das Militär unter diesen Umständen die Kontrolle behalten? Kann die Armee Blutvergießen vermeiden, ohne einen Teil des Volkes zu unterdrücken?