Eilmeldung

Eilmeldung

Bolschoi-Chef gefeuert

Sie lesen gerade:

Bolschoi-Chef gefeuert

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Kultusminister Wladimir Medinski hat am Dienstag überraschend den Generaldirektor des Bolschoi-Theaters entlassen. Der 61-jährige Anatoli Iksanow, hatte das berühmte Opern- und Balletthaus seit 2000 geleitet. Zum Nachfolger wurde der Theatermanager und Musikexperte Wladimir Urin ernannt. Der 66-Jährige war bisher Generaldirektor des Moskauer Akademischen Stanislawski-Musiktheaters.

“Es ist sehr wichtig, dass der Übergang von einem Direktor zum nächsten in zivilisierter Form erfolgt, in ruhe und geschäftsmäßig”, erklärte Urin bei seiner Vorstellung.

Während Iksanows Leitung gab es im Bolschoi eine Reihe von spektakulären Skandalen, darunter der Säureanschlag auf Ballettchef Sergej Filin im Januar. Seit Monaten toben erbitterte Machtkämpfe unter den Künstlern. Der Vertrag eines Tänzers, der Iksanow einen “diktatorischen Führungsstil” vorgeworfen und dem Theater eine “erstickende Atmosphäre” attestiert hatte, wurde nicht verlängert, eine ganze Reihe von Tänzern kündigten. Dem Vernehmen nach hatte sich erst vergangene Woche auch der größte Star des Hauses, die Primaballerina Swetlana Sacharowa, mit der Theaterleitung überworfen.

Weiterführender Link

Bolschoi Theater (russisch, englisch) “:http://www.bolshoi.ru/