Eilmeldung

Eilmeldung

Fastenmonat Ramadan beginnt gleich an zwei Tagen

Sie lesen gerade:

Fastenmonat Ramadan beginnt gleich an zwei Tagen

Schriftgrösse Aa Aa

Für zahlreiche Muslime in der Welt, etwa in China, hat an diesem Dienstag der Fastenmonat Ramadan begonnen, in anderen Teilen der Erde geht er erst am Mittwoch los. Mit dem Beginn sind für die Gläubigen Essen, Trinken, Sex und Rauchen tagsüber tabu – für Kranke gibt es Ausnahmen.

An sich gilt die Sichtung des neuen Mondes als offizieller Ramadanstart, es gibt aber unterschiedliche Berechnungsmethoden. Und so hat der Fastenmonat auch in der Türkei begonnen, die sich nicht auf die Mondsichtung mit bloßem Auge stützt.

Der Ramadanbeginn ist immer wieder auch Anlass zu Streit unter den Gelehrten. Für Millionen Muslime in Frankreich etwa war am Dienstag stundenlang nicht klar, ob sie schon mit dem Fasten loslegen mussten, oder nicht. Hintergrund der Verwirrung waren widersprüchliche Angaben. Der islamische Dachverband CFCM hatte am Montagabend auf Grundlage astronomischer Berechnungen angekündigt, der Fastenmonat Ramadan beginne am Dienstag.

Die theologische Kommission der Moschee von Paris folgte jedoch einige Stunden später der Meinung von Religionsgelehrten in Ägypten und Saudi-Arabien. Diese hatte nach Neumond-Beobachtungen mitgeteilt, es müsse ab Mittwochmorgen gefastet werden. Frankreich ist das westeuropäische Land mit den meisten Muslimen, mehr als vier Millionen sollen es sein.

Der Überlieferung nach soll sich Allah im Ramadan, dem neunten islamischen Monat, dem Propheten Mohammed gegenüber offenbart haben. In Saudi-Arabien, dem Ursprungsland des Islam, beginnt der Ramadan erst am Mittwoch. Dort gelten die Fastenregeln übrigens auch für nichtmuslimische Ausländer. Wer sich nicht dran hält, kann aus dem Land geworfen werden, so das Innenministerium in Riad.