Eilmeldung

Eilmeldung

The Boxer Rebellion versuchen einen neuen Klang

Sie lesen gerade:

The Boxer Rebellion versuchen einen neuen Klang

Schriftgrösse Aa Aa

Wesentlich sanfter und netter klingt das neue Album der britischen Indie-Rockband “The Boxer Rebellion”. Die Zeit der düsteren Klänge ist vorbei. “Promises” heißt die aktuelle Scheibe, eingespielt wie im Rausch, im zum Studio umgewandelten Übungsraum der Londoner Band.

“Wir hatten diesmal viel mehr an Bord, ich glaube, wir wollten Songs schreiben, die unser Leben besser widerspiegeln”, erklärt Frontmann Nathan Nicholson. “Wir wollten etwas mehr Fröhlichkeit, weniger Gejammere, eine insgesamt positivere Stimmung.”

The Boxer Rebellion sind eine ziemlich bunte Mischung. Sänger Nathan Nicholson stammt aus den USA, Lead-Gitarrist Todd Howe ist Australier, am Bass und am Schlagzeug wirken die Briten Adam Harrison und Piers Hewitt.

Nach dem Erfolg des Vorgänger-Albums “The Cold Still” versuchte die Band den Stilwechsel, meint der Drummer. “Wir sind ganz anders an die Songs herangegangen, ohne Gerüst, wir haben quasi mit Nichts angefangen. Das hat ziemlichen Spaß gemacht und war inspirierend.

Die Band ist derzeit mit dem neuen Sound auf Tournee. Im September werden The Boxer Rebellion auch in Deutschland erwartet.