Eilmeldung

Eilmeldung

Menschliches Lebergewebe in Mäusen gezüchtet

Sie lesen gerade:

Menschliches Lebergewebe in Mäusen gezüchtet

Schriftgrösse Aa Aa

Ersatzorgane aus eigenen Stammzellen gehören zu den großen Visionen der Medizin. Japanische Forscher der Yokohama City University sind diesem Ziel jetzt ein Stück
näher gekommen: Sie züchteten menschliches Lebergewebe aus Stammzellen. Dieser Durchbruch könnte den problematischen Mangel an Spenderorganen verringern.

Bis vor ein paar Jahren war der einzige Weg Stammzellen zu erhalten, ihre Entnahme aus Embryonen. Eine ethisch und religiös umstrittene Methode, weil sie die Zerstörung des Embryos erforderte. Heutzutage lassen sich Stammzellen aus reifen Zellen herstellen, die in verschiedene Zelltypen umprogrammiert werden können.

Professor Hideki Taniguchi, Yokohama City University:

“Weltweit gibt es nicht genug Spenderorgane. Wenn wir in der Lage sind, Organe zu produzieren, können wir eine Menge Leben retten. Seit über zehn Jahren arbeite ich daran, Organe aus Stammzellen zu schaffen. Endlich ist uns ein erster Schritt in diese Richtung gelungen. In den nächsten Jahren hoffen wir Organe zu züchten, die Menschen tatsächlich verwenden können.”

Das im Labor gezüchtete Leber-Vorläufergewebe transplantierten die Forscher in den Kopf von Mäusen. Diese Leberknospen entwickelten sich weiter und nahmen ihre normale Arbeit im Stoffwechsel auf. Doch der Weg zum kompletten Ersatzorgan ist noch weit.

Weitere Infos im Internet:

http://www.japantimes.co.jp/news/2013/07/04/national/japanese-scientists-create-worlds-first-human-liver-from-stem-cells/