Eilmeldung

Eilmeldung

Bostoner Anschlag: Zarnajew plädiert auf nicht schuldig

Sie lesen gerade:

Bostoner Anschlag: Zarnajew plädiert auf nicht schuldig

Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Bombenleger des Bostoner Marathons hat vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt wies der 19-jährige Tschetschene alle Anklagepunkte von sich.

Dschochar Zarnajew wird zusammen mit seinem Bruder Tamerlan für das blutigste Verbrechen in den USA seit dem 11. September verantwortlich gemacht. Beim Anschlag auf den Bostoner Marathon starben im April drei Menschen. Sollte Zarnajew verurteilt werden, droht ihm die Todesstrafe. Die Polizei riegelte das Gerichtsgebäude ab, das Interesse der Menschen am Verfahren ist groß.

Am 15. April detonierten drei Sprengsätze an der Zielgeraden des Bostoner Marathons. Dabei wurden auch 264 Menschen verletzt, viele verloren bei Notamputationen ihre Beine. Der mutmaßliche Mittäter und ältere Bruder Tamerlan kam kurz nach der Tat bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben.