Eilmeldung

Eilmeldung

Jeden Tag Proteste in Sofia

Sie lesen gerade:

Jeden Tag Proteste in Sofia

Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste gegen Bulgariens Regierung reißen auch nach einem Monat nicht ab. Die Regierung hat Neuwahlen aber abgelehnt.

Die Bulgaren hatten nach dem Rücktritt des ehemaligen konservativen Kabinetts unter Boiko Borissow erst vor zwei Monaten vorzeitig abgestimmt. Das EU-Land wird momentan von einer Regierung aus Sozialisten und der Türkenpartei DPS regiert.

Die Protestbewegung wirft der Regierung vor, sie hänge alten
Machtstrukturen nach und lasse sich von den Interessen der Reichen leiten. Die Demonstranten fordern weiter sofortige Neuwahlen. “In der jetzigen Lage sind vorzeitige Parlamentswahlen nicht die beste Variante”, sagte Innenminister Zwetlin Jowtschew. Er wies darauf hin,
dass es auch im Fall von Neuwahlen ein ähnliches Kräfteverhältnis wie derzeit im Parlament geben könne.