Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Snowden beantragt vorläufig Asyl in Russland


Russland

Snowden beantragt vorläufig Asyl in Russland

Der Enthüller des US-Überwachungsprogramms hat sich erstmals seit Wochen an die Öffentlichkeit gewandt. Edward Snowden sprach vor Menschenrechtlern auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo, die seine Botschaft danach an Journalisten weiterleiteten. Snowden sagte, er wolle nun doch Asyl in Russland beantragen.

“Ich wollte mich nicht bereichern. Ich wollte keine US-Geheimnisse verkaufen,” erklärte Snowden. Er habe sich mit keiner ausländischen Regierung verbündet, um seine Sicherheit zu gewährleisten. Er bat die Menschenrechtsaktivisten um Unterstützung, um Garantien für eine sichere Weiterreise nach Lateinamerika zu bekommen. Er habe Asyl in Russland beantragt, solange bis die südamerikanischen Staaten einwilligten und seine legale Reise garantiert sei.

Der Kreml signalisierte Zustimmung – unter der Bedingung, Snowden füge den USA keinen Schaden mit weiteren Enthüllungen zu. Washington warnte vor einer Verschlechterung der russisch-amerikanischen Beziehungen.

Der flüchtige Computerspezialist sitzt seit drei Wochen im Transitbereich des Moskauer Flughafens fest. Die USA suchen Snowden per Haftbefehl, ihm wird Spionage und Geheimnisverrat vorgeworfen.

Snowden hatte ein US-Überwachungsprogramm enthüllt, das im großen Stil persönliche Daten sammelt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Erneut Zwischenfall bei Dreamliner