Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste nach Freispruch im Fall Trayvon Martin

Sie lesen gerade:

Proteste nach Freispruch im Fall Trayvon Martin

Schriftgrösse Aa Aa

Der Freispruch im Fall Trayvon Martin sorgt weiter für Empörung; in etlichen Städten
der USA protestierten Menschen gegen dieses Urteil. In New York und Los Angeles wurden mehrere Kundgebungsteilnehmer vorübergehend festgenommen.

Trayvon Martin war ein schwarzer Jugendlicher: Für die Demonstranten steht fest, dass das und ein Kapuzenpulli schon reichten, um ihn an einem Abend im Februar letzten Jahres einem weißen Mann verdächtig zu machen.

Dieser Mann erschoss dann den unbewaffneten Siebzehnjährigen, offenbar in einem Handgemenge. Die Geschworenen teilten die Ansicht der Verteidigung, der Mann sei zuerst angegriffen worden und habe in Notwehr gehandelt – daher der Freispruch.

Das Urteil fiel vor einem Gericht des Bundesstaats Florida; die Jury hatte rund sechzehn Stunden lang beraten. Die Bundesregierung in Washington prüft jetzt, ob sie nach Bundesrecht eine Handhabe hat, den Freigesprochenen doch noch einmal vor Gericht zu bringen.