Eilmeldung

Eilmeldung

Statt Kokain: Raketenteile für Nordkorea

Sie lesen gerade:

Statt Kokain: Raketenteile für Nordkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Sie hatten Kokain erwartet, doch gefunden haben sie Raketenteile. Drogenfahnder in Panama haben auf einem Schiff, das unter nordkoreanischer Flagge fuhr und aus Kuba kam, unter Zuckersäcken die offensichtlich für Pjöngjang bestimmten Kriegswaffenteile entdeckt.

Der Präsident von Panama, Ricardo Martinelli, sagte: “Wir begannen, den Zucker zu entladen, und wir fanden zwei Container, die vermutlich ausgefeilte Raketenausrüstung enthalten. Der Kapitän versuchte, sich das Leben zu nehmen, und es gab einen Aufstand der Matrosen an Bord.”

Martinelli verwies darauf, dass Kriegsmaterial nicht undeklariert durch den Panamakanal transportiert werden dürfe. “Der Panamakanal ist ein Kanal des Friedens und nicht des Krieges”, sagte er.

Der knapp 80 Kilometer lange Kanal ist eine der wichtigsten
internationalen Wasserstraßen. Das kommunistische Kuba unterhält traditionell gute Beziehungen zum kommunistischen Nordkorea.