Eilmeldung

Eilmeldung

Foto-Versteigerung: Die Monroe fotografiert von Milton H. Greene

Sie lesen gerade:

Foto-Versteigerung: Die Monroe fotografiert von Milton H. Greene

Schriftgrösse Aa Aa

Sie waren enge Freunde: Marilyn Monroe und Milton H. Greene. Der berühmte Star- und Modefotograf machte unzählige Fotos von dem berühmten Sexsymbol – und kam ihm dabei wohl so nah wie kaum ein anderer, vor dessen Linse sie stand. Greenes Fotos werden nun auf einer Auktion in Kalifornien versteigert. Sie zeigen die Monroe nicht nur in den klassischen Posen, sondern auch als eine zerbrechliche und unschuldige Frau.

Der Auktionator Joe Maddalena erklärt: “Die Nähe und Vertrautheit dieser Fotos findet sich auf keinen anderen Aufnahmen von Marilyn Monroe. Greene konnte sie in einer Umgebung aufnehmen, wo sie entspannt war. Sie war so sehr sie selbst. Die Bilder haben eine Qualität, eine Klasse, man sieht dieses Funkeln in ihren Augen. All das findet man bei keinem anderen Fotografen, wer auch immer sie aufnahm.”

Greene arbeitete mit der Monroe vier Jahre lang zusammen. 52 Fotosessions fanden in der Zeit statt. Die Versteigerung des Greene-Archives ist aber auch noch aus einem anderen Grund etwas Besonderes: Die Bieter ersteigern nicht nur die Bilder, sondern auch das Copyright.

“Das Copyright stellt einen eigenen Wert dar”, so Maddalena. “Man kann Lizenzen an ein Magazin vergeben oder an jemanden, der ein Poster drucken will. Man kann Bildabzüge machen und sie verkaufen, man besitzt ja die Rechte.Sie können auch jemanden daran hindern, Abzüge zu verkaufen. Es ist ein mächtiges Instrument. Sie entscheiden über das Schicksal des Bildes. Niemand kann etwas tun, ohne sie vorher zu fragen. Es lässt sich also ein Geschäft damit machen.”

Mehr als 3700 Monroe-Negative und Dias von Milton H. Greene kommen bei der Auktion am 27. Juli unter den Hammer.