Eilmeldung

Eilmeldung

Venedig: Festivaldebütantin ein Jahr später Jury-Präsidentin

Sie lesen gerade:

Venedig: Festivaldebütantin ein Jahr später Jury-Präsidentin

Schriftgrösse Aa Aa

Der Film “Wadjda” begeisterte im vergangenen Jahr das Publikum bei den Filmfestspielen in Venedig. Die Festivalveranstalter konnten von der Regisseurin des Streifens Haifaa Al-Mansour offenbar nicht genug kriegen – und luden sie dieses Jahr wieder ein. Nachdem Al-Mansour im letzten Jahr ihren Debütfilm gezeigt hatte, ist sie in diesem Jahr die Jurypräsidentin der Debütfilmsektion.

Al-Mansour sagte: “Es ist eine Ehre, eine große Ehre, in der Jury zu sitzen. Sie gaben mir die Chance, zum ersten Mal meinen Film “Wadjda” zu zeigen. Es war eine tolle Premiere und ich kann es nicht erwarten wieder in Venedig zu sein. Als Jurymitglied will ich nicht nach den Fehlern in der Arbeit eines Anderen suchen. Ich will stattdessen das Potential erkennen, was derjenige Großartiges geschaffen hat und das will ich feiern. So mache ich das immer und ich hoffe die Jury sieht das genauso.”

Der Film “Wadjda” erzählt von einem umtriebigen Mädchen, das von einem eigenen Fahrrad träumt und gegen alle Widerstände darum kämpft. Al-Mansours Film hat in ihrem Heimatland Saudi-Arabien sehr unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Dafür wurde er auf den weltweiten Festivals fast durchweg gelobt.

“Der Wettbewerb in diesem Geschäft ist so hart, erst recht in Saudi-Arabien”, so Al-Mansour. “Dort gibt es keine Tradition, keine Infrastruktur, keine Geschichte, auf die man aufbauen kann. Es ist sehr wichtig, dass man an sich glaubt und nie aufgibt. Auch dann, wenn es richtig finster ist. Ich habe fünf Jahre für den Film gebraucht und ich bin glücklich, dass er nun gezeigt wird.”

“Wadjda” wurde zum besten Film des International Film Festivals in Dubai gekürt. Der Streifen läuft ab Anfang September auch in den deutschen Kinos. Die 70. Filmfestspiele in Venedig finden vom 28. August bis 7. September statt.