Eilmeldung

Eilmeldung

Alberts größter Wunsch: Ein geeintes Belgien

Sie lesen gerade:

Alberts größter Wunsch: Ein geeintes Belgien

Schriftgrösse Aa Aa

Belgien bereitet sich auf den Thronwechsel vor. Nach knapp 20 Jahren auf dem Thron hatte König Albert II. zu Monatsbeginn überraschend seine Abdankung angekündigt.
In seiner Abschiedsrede beschwor der 79-jährige Monarch die Einheit des Landes: “Es berührt mich sehr, dass ich heute ein letztes Mal als König zu Ihnen spreche. Wenn Sie mich jetzt fragen, was ich mir für die Zukunft des Landes wünsche? Dass Belgien seine Einheit bewahrt.”

Die Zeremonie wird vergleichsweise schlicht gehalten. Der europäische Hochadel ist nicht eingeladen – dies entspricht der Tradition in Belgien.

Am Ende der Rede rief der Monarch alle Belgier auf, seinen Sohn und Thronfolger Philippe zu unterstützen. “Ich möchte mit einem Wunsch enden, der mir als König und als Vater sehr am Herzen liegt: Arbeiten Sie aktiv mit dem künftigen König Philippe und der künftigen Königin Mathilde zusammen.”

Anlässlich der Machtübergabe und des gleichzeitigen
Nationalfeiertags werden am Sonntag Tausende Menschen in die Brüsseler Innenstadt strömen. Temperaturen von über 30 Grad werden erwartet.