Eilmeldung

Eilmeldung

Bilder vom Mars auf der Erde - in der Ausstellung Visions of the Universe

Sie lesen gerade:

Bilder vom Mars auf der Erde - in der Ausstellung Visions of the Universe

Bilder vom Mars auf der Erde - in der Ausstellung Visions of the Universe
Schriftgrösse Aa Aa

Bilder vom Mars – so riesig, so detailliert, dass sich der Besucher fast vorkommt, als wäre er tatsächlich in dieser wüstenähnlichen Landschaft. Die Bilder sind Teil der Ausstellung “Visions of the Universe”, die derzeit im National Maritime Museum in Greenwich, Großbritannien gezeigt wird. Sie sind mithilfe von wissenschaftlichen Systemen aus hunderten Einzelstücken zusammengesetzt, um diese großartigen Panoramen zu erzeugen.

Kristian Martin, Kurator:
“Weil der Maßstab so riesig ist – das Bild ist über 13 Meter breit und leicht konkav, hat man den Eindruck, dass man auf der Mars-Oberfläche steht. Das hat man sonst nirgends.”

Die Bilder stammen von drei verschiedenen Geräten auf dem Mars: Spirit, Opportunity und – jüngeren Datums – Curiosity.

Radmilla Topalovic, Astronomin:
“Ich persönlich hätte zu viel Angst, in ein Raumschiff zu steigen und zum Mars zu fliegen. Wir haben also den Mars hierher gebracht. Und es ist unglaublich, sich so zu fühlen, als wäre man in einer außerirdischen Welt. Die Sonne ist vom Mars viel weiter entfernt, sie sieht also am Himmel viel kleiner aus. Die Sonnenuntergänge sind ganz anders als hier auf der Erde.”

Die Ausstellung Visions of the Universe erzählt die Geschichte astronomischer Bilder, von den ersten Zeichnungen bis hin zu den neuesten Aufnahmen der weltbesten Teleskope. Sie zeigt zudem Fotografien der NATO und des russischen Raumfahrtprogramms

Die Ausstellung läuft bis zum 15. September.

Mehr dazu science