Eilmeldung

Eilmeldung

Norwegerin nach Vergewaltigungs-Urteil in Dubai begnadigt

Sie lesen gerade:

Norwegerin nach Vergewaltigungs-Urteil in Dubai begnadigt

Schriftgrösse Aa Aa

Die 24-jährige Norwegerin, die nach der Anzeige ihrer eigenen Vergewaltigung verhaftet wurde, ist begnadigt worden.
Das Gericht in Dubai hatte der Frau keinen Glauben schenken wollen und sie zu 16 Monaten Haft verurteilt. Der Richter befand sie des Geschlechtsverkehrs außerhalb der Ehe, Alkoholkonsums und Meineids für schuldig. Gegen das Gefängnisurteil wurde sofort Berufung eingelegt.

Jetzt ist sie begnadigt worden und darf die Vereinigten Arabischen Emirate verlassen. Auch ihr mutmaßlicher Vergewaltiger, der zu 13 Monaten Gefängnisstrafe verurteilt worden war, ist begnadigt worden.

Marte Deborah Dalelv hatte seit 2011 im Golf-Emirat Katar als Innenarchitektin gearbeitet. Im März war sie nach einem Firmenessen angetrunken zurück ins Hotel gekommen. Ein männlicher Kollege nutzte diese Situation aus und zerrte die Frau in sein eigenes Hotelzimmer, wo es nach Aussage der Norwegerin zu der Vergewaltigung gekommen war.
Nachdem Dalelv die Tat zur Anzeige gebracht hatte wurde sie von den örtlichen Behörden festgenommen.

Nach vier Monaten Haftstrafe haben die Bemühungen der norwegischen Regierung nun endlich gefruchtet: die 24-jährige wurde vom Emir begnadigt, hat ihren Pass zurückbekommen und darf das Land verlassen. Wann genau sie ausreisen dürfe ist aber noch unklar.