Eilmeldung

Eilmeldung

Schaut her, das ist der neue Prinz!

Sie lesen gerade:

Schaut her, das ist der neue Prinz!

Schriftgrösse Aa Aa

Da ist er, der kleine Prinz. William und Kate haben der gespannten Öffentlichkeit ihren erst einen Tag alten Sohn präsentiert. Mit einem Lächeln auf den Lippen verließen der Prinz und seine Frau den privaten Lindo-Flügel des St. Mary-Krankenhauses und ließen die Welt einen ersten Blick auf das jüngste Mitglied der britischen Königsfamilie werfen. Viel war zwar nicht zu sehen von dem Kleinen. Aber der Jubel bei den wartenden Journalisten und Schaulustigen war kaum zu übertreffen. Mehrere Stunden hatten sie vor dem Krankenhaus ausgeharrt, um die Nummer 3 in der britischen Thronfolge zu sehen. Sehr emotional sei die Geburt gewesen, beteuerten William und Kate. Die erste Windel habe der stolze Vater selbst gewechselt, verriet die Herzogin. William witzelte noch, sein Sohn habe bereits jetzt mehr Haare als er selbst. Aber die Journalisten wollten natürlich noch mehr wissen. Vor allem die Frage nach dem Namen treibt das ganze Land um. Eine Antwort darauf gab es aber nicht.

Prinz William:
“Er ist ein großer Junge, ziemlich schwer. Am Namen arbeiten wir noch. Sobald wir den wissen, geben wir ihn bekannt. Aber wir sehen unser Kind quasi zum ersten Mal so richtig. Jetzt können wir uns kennenlernen.”

“Wem sieht er ähnlich?”, fragt ein Reporter.

“Gott sei Dank ihr”, meint William.

“Nein, wir sind noch nicht sicher.”, ergänzt Kate.

Nach wenigen Minuten war der große Moment erst einmal vorbei. Das Paar verschwand mit dem Jungen wieder im Krankenhaus.

Kurz darauf erschienen sie dann wieder. Fürsorglich legte der Prinz seinen Sohn auf den Rücksitz eines Autos. Kate nahm neben ihrem Kind Platz. William setzte sich höchstselbst ans Steuer und dann verschwand die kleine Familie. Der Rummel soll jetzt erst einmal ein Ende haben. Das Interesse der Öffentlichkeit wird so bald aber wohl nicht nachlassen.

Euronews-Korrespondent James Franey:
“Nachdem die Großeltern ihrem Enkel einen Besuch abgestattet hatten, verschwanden der Herzog und die Herzogin von Cambridge in Richtung Kensington Palast. Noch immer ist nicht bekannt, wie der Junge heißen soll. Favoriten bei den Buchmachern sind George, gefolgt von James und Alexander.”