Eilmeldung

Eilmeldung

Tipps aus Fernost für den britischen Königsbuben

Sie lesen gerade:

Tipps aus Fernost für den britischen Königsbuben

Schriftgrösse Aa Aa

Die Exstase um das britische Königsbaby hat den Fernen Osten erreicht. In Japan erinnert man sich an die Geburt des Kaiserenkels Hisahito vor sieben Jahren. Was tun, damit der neugeborene Sohn von Kate und Prinz William nicht überschnappt?

Eine Lehrerin für Babymassage gibt der Herzogin von Cambridge Tipps für das Leben in einer exponierten Großfamilie.

Babymassagelehrerin Hiromi Kusaka:

“Es ist echt schwer, ein Kind im Dauerstress einer königlichen Familie großzuziehen. Aber wenn Kate mit Baby Massagen eine tiefe Verbindung mit ihrem Kind aufbauen kann, dann kann sie die Zeit als Mutter wirklich genießen und mit Freude zusehen, wie ihr Kind wächst. “

Mühelos springen einige chinesische Volksgenossen in Peking hundert Jahre zurück, als es noch Kaiser in China gab. Mit Volksnähe, bitte.

Zhang Xiyun, Touristin:

“Ich meine, es ist eine gute Sache, dass das Baby eine Mischung ist aus Adel und bürgerlich. Wenn dieser Junge mal auf den Thron steigt, dann ist er viel näher dran an den Menschen, finde ich.”

Mit Reuters