Eilmeldung

Eilmeldung

Die Doper von ´98: jetzt sind die Namen raus

Sie lesen gerade:

Die Doper von ´98: jetzt sind die Namen raus

Schriftgrösse Aa Aa

Sie wird mittlerweile nur noch die “EPO-Generation” genannt. Was viele über Jahre vermutet haben, hat sich jetzt mit dem Bericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats bestätigt. Marco Pantani, Jan Ullrich, Erik Zabel und viele weitere Radstars der späten 90er Jahre haben bei der Tour de France 1998 EPO benutzt, um ihre Leistungen zu steigern.

Der Senatsbericht umfasst 238 Seiten, die darin aufgelisteten Identifikationsnummern der Proben konnten den Fahrern entsprechend zugeordnet werden. Weitere Namen soll später bekanntgegeben werden. Kommissionspräsident Jean-Francois Humbert sagte, er sei den Wissenschaftlern, Ärzten und anderen Verantwortlichen dankbar für die Hintergründe, die den Schluss zulassen, dass nicht nur Radsportler gedopt haben.

Die Proben von damals wurden erst sechs Jahre später durch ein moderneres Testverfahren auf EPO untersucht. Der franzsösische Senat hatte bei seinen Ermittlungen mehr als 80 Personen befragt, darunter eben nicht nur Radsportler sondern auch Fußballer. UCI-Präsident Pat McQuaid schloss eine erneute Umschreibung der Siegerlisten jedenfalls aus. Und eines ist sicher: Fortsetzung folgt.