Eilmeldung

Eilmeldung

Ariane-Rakete bringt riesigen Satelliten ins All

Sie lesen gerade:

Ariane-Rakete bringt riesigen Satelliten ins All

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Ariane-5-Rakete ist vom Weltraumbahnhof Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana aus ins All gestartet. An Bord hatte sie zwei Satelliten. Der europäische Alphasat dient der Telekommunikation, INSAT-3D ist ein indischer Wettersatellit.

Alphasat ist mit seiner Spannweite von 40 Metern der größte je in Europa gebaute Telekommunikationssatellit, er wurde in Backnang bei Stuttgart konstruiert. In den kommenden 15 Jahren soll er von seiner Position über dem Kongo aus unter anderem dabei helfen, Telefongespräche in Europa, Asien und Afrika abzuwickeln.

Die Inder wiederum erhoffen sich von ihrem Raumkörper bessere Vorhersagemöglichkeiten für Naturkatastrophen. Nach einem etwa halbstündigen Flug setzte die Rakete ihre Fracht aus. Es war der dritte Ariane-Start in diesem Jahr. Die europäischen Trägerraketen vom Typ Ariane 5 sind gut 50 Meter hoch und können, je nach Ziel, Lasten von bis zu 20 Tonnen Gewicht ins All befördern.

Weiterführende Links

Betreibergesellschaft Arianespace zum Start
Mitteilung der für Raumfahrt zuständigen EADS-Tochter Astrium zum Start