Eilmeldung

Eilmeldung

Rio: Papst zelebriert Kreuzwegsprozession in Rio

Sie lesen gerade:

Rio: Papst zelebriert Kreuzwegsprozession in Rio

Schriftgrösse Aa Aa

Der Jubel kannte erneut keine Grenzen, als Papst Franziskus die Teilnehmer des Weltjugendtages am Freitag zum zweiten Mal in Rio de Janeiro besuchte. Gemeinsam mit über einer Million Menschen zelebrierte das Oberhaupt der katholischen Kirche an der Copacabana die Kreuzwegsprozession. Verschiedene Gruppen inszenierten dabei die letzten Stationen des Lebens von Jesus Christus. Der Pontifex segnete die Gläubigen und rief dazu auf, mit dem christlichen Kreuz den Übeln und dem Leiden auch der heutigen Zeit zu begegnen. Durch das Kreuz verbinde Jesus sich mit dem Schweigen der Opfer von Gewalt, die nicht mehr
schreien könnten, sagte der Papst. Der Kreuzweg sei einer der starken Momente des Weltjugendtages, so Franziskus.

Zuvor hatte der Papst sich die Zeit genommen, mit jungen Gefängnisinsassen in Rio de Janeiro zusammenzutreffen. Franziskus sprach mit den weiblichen und männlichen Straftätern und nahm ihnen die Beichte ab. Sie sollen sich der Liebe zuwenden und aller Gewalt entsagen, so die Botschaft des Pontifex.