Eilmeldung

Eilmeldung

Israel will 104 palästinensische Häftlinge freilassen

Sie lesen gerade:

Israel will 104 palästinensische Häftlinge freilassen

Schriftgrösse Aa Aa

Israel wird 104 palästinensische Gefangene freilassen. Dem Beschluss war eine mehrstündige heftige Debatte vorangegangen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte dabei einige Mühe, eine Mehrheit für die unpopuläre Entscheidung zu gewinnen. Diese ist jedoch Bedingung der Palästinenser für die Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen. Netanjahu warb um Verständnis und sagte:
“Es gibt Momente, in denen man schwierige Entscheidungen zum Wohle des Landes treffen muss, und dies ist so ein Moment.”
Das sehen einige Israelis aber anders. So demonstrierten Hunderte Menschen in Jerusalem vor der Knesset gegen den Beschluss. Mit rot bemalten Händen und Fotos von Anschlagsopfern protestierten sie und riefen, dass die Häftlinge Blut an den Händen hätten. Alle Gefangenen wurden vor mehr als 20 Jahren inhaftiert und verbüßen teilweise lebenslange Haftstrafen. Auch in Ramallah und in Gaza wurde demonstriert – gegen die Wiederaufnahme der seit drei Jahren ruhenden Friedensgespräche. Dabei kam es zu Zusammenstößen mit den palästinensischen Sicherheitskräften.