Eilmeldung

Eilmeldung

"Muslimbrüder müssen kapieren, dass man nicht gegen die Menschen regiert"

Sie lesen gerade:

"Muslimbrüder müssen kapieren, dass man nicht gegen die Menschen regiert"

Schriftgrösse Aa Aa

Die neue ägyptische Regierung hat die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi erneut aufgefordert, sich am politischen Prozess zu beteiligen. Im Gespräch mit euronews verteidigte Außenminister Nabil Fahmy die Absetzung Mursis. Weil er das Vertrauen der Bevölkerung verloren habe, sei er abgesetzt worden. Die Muslimbrüder müssten die Lektion lernen, das man nicht gegen die überwältigende Mehrheit des Volkes regieren könne:

“Der Präsident ist gewählt worden, das ist wahr, aber er wollte sein Amt nach der Wahl nicht in einer demokratischen Art und Weise ausüben. Es gibt viele Beispiele für Präsidenten, die durch Wahlen an die Macht kommen und nicht erfolgreich sind und dann von den Leuten abgelehnt werden. Das ist das, was in Ägypten passiert. Die Ägypter hatten keine andere Wahl. Deshalb gingen sie auf die Straße. und das waren mehr als bei der Wahl für Mursi gestimmt hatten. Zu diesem Zeitpunkt hätte er reagieren müssen. Nicht mit Rücktritt, sondern mit Neuwahlen. Die Islamisten und die Mursianhänger sind wütend, aber sie müssen die Lektion lernen. Sie haben das Recht, an der Wahl teilzunehmen. Wir fordern sie dazu auf und bitten sie sich am Dialog zu beteiligen”.