Eilmeldung

Eilmeldung

Frontalzusammenstoß zweier Pendlerzüge im Waadtland

Sie lesen gerade:

Frontalzusammenstoß zweier Pendlerzüge im Waadtland

Schriftgrösse Aa Aa

Beim Frontalzusammenstoß von zwei Zügen in der Schweiz ist einer der beiden Lokführer getötet worden. Der Mann war im Wrack seines Triebwagens eingeklemmt worden. 35 weitere Menschen wurden verletzt worden. Fünf davon schwer. Insgesamt befanden sich 45 Passagiere in den Zügen.

Die beiden Regionalzüge waren am Montagabend um 18.45 Uhr in Granges-Marnand frontal zusammengestoßen. Die Kollision ereignete sich, als ein Zug im Bahnhof ankam, während ein anderer losfuhr. Wie die beiden Züge der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) auf das selbe Gleis geraten konnten, ist unklar. Das Stellwerk des Bahnhofs stammt aus dem Jahr 1975 und das Zugsicherungssystem hat das niedrigste Niveau im SBB-Netz.

Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST) hat eine Untersuchung eröffnet. Ein Experte traf kurz nach der Kollision an der Unfallstelle ein.Nach Angaben von Augenzeugen war der Zusammenprall sehr heftig. Mehrere Dutzend Helfer waren im Scheinwerferlicht bis in die frühen Morgenstunden mit Bergungsarbeiten beschäftigt. Die Strecke bleibt bis am Dienstagnachmittag gesperrt.

  • Swiss train crash

    Anadolu agency