Eilmeldung

Eilmeldung

Globales Düngemittel-Kartell geplatzt

Sie lesen gerade:

Globales Düngemittel-Kartell geplatzt

Schriftgrösse Aa Aa

„Es ist so, als würde Saudi Arabien aus der Opec austreten,” sagte Dmitry Ryzhkov, Analyst bei Renaissance Capital, “die Ölpreise würden sofort fallen.”

Der russische Kali-Produzent Uralkali hat überraschend angekündigt, aus dem weltgrößten Kali-Exportverbund BPC auszutreten. Ein Grund wurde nicht angegeben. Das hat bei Investoren Furcht vor einem massiven Preisverfall bei dem Mineral gesät.

Der Mineralstoff Kalium entstand vor gut 250 Millionen Jahren und lässt Pflanzen schneller und üppiger wachsen.

Das jetzt geplatzte russisch-weißsussische Joint Venture Belarus Potash Company (BPC) und die nordamerikanische Canpotex standen zuletzt für 70 Prozent des weltweiten Kali-Handels. Als Kartell hatten sie über Jahre die Preise hochgedrückt.

Uralkali rechnet nun damit, dass die Kali-Preise global um rund 25 Prozent einbrechen könnten. Das könnte milliardenschwere Förderprojekte unrentabel machen. Die Aussage löste Schockwellen an den Aktienmärkten aus.

Der Düngemittelsektor brach ein. Die Titel der Kasseler K+S stürzten zeitweise um mehr als ein Viertel ab. An der Wall Street sackten die Titel von Potash Corp rund 30 Minuten vor der Startglocke um 24 Prozent, und die von Mosaic, Agrium und Monsanto rauschten in die Tiefe.

Auch die Aktie von Uralkali brach um mehr als 20 Prozent ein.

Mit Reuters