Eilmeldung

Eilmeldung

Italien trauert um Opfer des Busunglücks

Sie lesen gerade:

Italien trauert um Opfer des Busunglücks

Schriftgrösse Aa Aa

In Italien werden heute die ersten Opfer des schweren Busunglücks vom Sonntag beigesetzt. Die Regierung hat für den heutigen Tag Staatstrauer angeordnet. Bei einem der schwersten Busunglücke in der Geschichte Italiens waren am späten Sonntagabend 38 Menschen getötet und zehn Menschen schwer verletzt worden. Der Bus stürzte von einer Autobahnbrücke 25 Meter in die Tiefe.

“Ich glaube ein Reifen platzte. Dann gab es Funken, es brannte im Inneren. Der Bus konnte nicht anhalten. Er fuhr sehr schnell und dann stürzten wir ab“ schildert eine Überlebende den Unfall.

Ersten Ermittlungen zufolge war der Bus mit großem Tempo in ein Stau-Ende gerast und hatte mehrere Autos gerammt. Dann durchbrach er die Leitplanke und stürzte in die Tiefe. Die Unglücksursache ist noch unklar, vieles deutet aber auf einen technischen Defekt hin.