Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Chance für Nahost-Friedensprozess

Sie lesen gerade:

Neue Chance für Nahost-Friedensprozess

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Jahre nach den bislang letzten direkten Nahost-Friedensgesprächen kehren Israelis und Palästinenser an den Verhandlungstisch zurück. In Washington suchten Unterhändler zunächst eine gemeinsame Basis für Gespräche.

“Wir alle wissen, dass es nicht einfach wird. Es wird Fortschritte und Rückschläge geben. Aber ich kann Ihnen versichern, dass es nicht unsere Absicht ist, uns über die Vergangenheit zu streiten. Im Gegenteil, wir wollen Entscheidungen für die Zukunft treffen”, sagte die israelische Verhandlungsführerin, Justizministerin Zipi Livni.

Es gebe keine Alternative zum Friedensschluss, betonte der Gastgeber, US-Außenminister John Kerry. Das Ziel der USA wie das der Palästinenser ist eine Zwei-Staaten-Lösung.

“Die Palästinenser haben genug gelitten”, so der palästinensische Unterhändler Saeb Erekat. “Keiner wird mehr von den Resultaten der Anstrengungen profitieren als die Palästinenser. Ich bin erfreut darüber, dass alle Fragen zu einem endgültigen Status auf dem Tisch liegen und ohne Ausnahme geklärt werden. Es ist Zeit, dass die Palästinenser einen eigenen, unabhängigen und souveränen Staat bekommen.”

Innerhalb von zwei Wochen sollen die Verhandlungen beginnen. Für die Lösungsfindung ist zunächst ein Zeitraum von neun Monaten vorgesehen.