Eilmeldung

Eilmeldung

Wikileaks-Informant Manning: schuldig aber keine Todesstrafe

Sie lesen gerade:

Wikileaks-Informant Manning: schuldig aber keine Todesstrafe

Schriftgrösse Aa Aa

Ein US-Militärgericht in Fort Maede hat den mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning in 19 von 21 Anklagepunkten schuldig gesprochen. Freigesprochen wurde der Obergefreite der US-Armee allerdings von dem schweren Vorwurf der “Unterstützung des Feindes.” Damit droht dem 25jährigen Manning eine Höchststrafe von 144 Jahren Gefängnis. Das endgültige Strafmaß soll erst im August verkündet werden.