Eilmeldung

Eilmeldung

In der Warteschleife: Neuer Termin im Berlusconi-Prozess

Sie lesen gerade:

In der Warteschleife: Neuer Termin im Berlusconi-Prozess

Schriftgrösse Aa Aa

Italien hält weiter den Atem an. Der Oberste Gerichtshof in Rom wird voraussichtlich an diesem Donnerstag Mittag das Urteil gegen den ehemaligen Minsiterpräsidenten Silvio Berlusconi bekannt geben.

Die Richter müssen entscheiden, ob die Verurteilung wegen Steuerbetrugs rechtskräftig ist. Beantworten die Richter in Rom die Frage mit Ja, droht dem Cavaliere ein Jahr Gefängnis.

Für Italien dürfte jedoch noch viel weitreichender sein, dass der 76-Jährige in diesem Fall fünf Jahre lang kein öffentliches Amt bekleiden darf. Das würde das Ende von Berlusconis politischer Karriere bedeuten. Mit möglichen Folgen für die Rechts-Links-Koalition von Regierungschef Enrico Letta.

An diesem zweiten Prozesstag hatten die Verteidiger das Wort. Sie plädieren auf Freispruch. euronews-Korrespondent Enrico Bona in Rom kennt die Einzelheiten: “Die Atmosphäre im Gericht war heute entspannter. Berlusconis Anwälte waren zu Gesprächen mit den Journalisten bereit und sagten uns, sie hätten positive Signale erhalten. Der Generalstaatsanwalt habe ihre Forderungen nicht komplett abgelehnt.”