Eilmeldung

Eilmeldung

Ready for Hillary

Sie lesen gerade:

Ready for Hillary

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA machen die Unterstützer von Hillary Clinton schon drei Jahre vor den nächsten Präsidentschaftswahlen mobil – zunächst einmal wollen sie ihre Kandidatin davon überzeugen, dass sie 2016 unbedingt antreten muss. Dafür haben Aktivisten der Demokratischen Partei die Bewegung Ready for Hillary. ins Leben gerufen, die vor allem im Internet aktiv ist, aber auch die ersten Buttons verteilt, wie die New York Times
berichtet.

Auf der facebook-Seite der NYT erklären viele Amerikaner, dass sie den Hillary-Button gruselig finden, aber Hillary Clintons Bewunderer haben schon mehr als eine halbe Million Anhänger auf der facebook-Seite “I’m Ready for Hillary” versammelt.

Laut ABC-News ist die Bewegung in den Vororten von Virginia gegründet worden von ehemaligen Mitarbeitern der Präsidentschaftskampagne von Hillary Clinton, die zunächst einmal Gelder für ihre Initiative gesammelt haben. International bekannt sind die führenden Köpfe, die die Kampagne leiten wohl kaum: der Journalist und Politikberater James Carville (68), der ehemalige Mitarbeiter von Bill Clinton Harold Ickes (73) und die Senatorin von Missouri Claire McCaskill (60).

Die Organisatoren erklären dennoch, es sei ihnen wichtiger, bekannte Namen zusammenzubringen als viel Geld. So sind die Spenden pro Person auf 25.000 $ begrenzt.
Bisher gibt es fünf Mitarbeiter, die in Vollzeit-Jobs für die Kampagne “Ready for Hillary” arbeiten und eine sogenannte “Grassroot”-Bewegung mit vielen E-Mail-Adressen von Anhângern aufbauen sollen. Für den Fall, dass Hillary antreten will, soll der Rückhalt der Demokratischen Partei automatisch gesichert sein.

Folgen Sie euronews Deutsch auf Facebook