Eilmeldung

Eilmeldung

Vor dem Urteil im Prozess gegen Silvio Berlusconi: Italien hält den Atem an

Sie lesen gerade:

Vor dem Urteil im Prozess gegen Silvio Berlusconi: Italien hält den Atem an

Schriftgrösse Aa Aa

Italien wartet auf ein Urteil im Mediasat-Prozess gegen Silvio Berlusconi. Das höchste italienische Gericht entscheidet in letzter Instanz, ob die ausgesprochene Strafe in Form von vier Jahren Haft und eines fünfjährigen Verbotes öffentlicher Ämter bestehen bleibt.

“Dies ist ein Prozess, der für Emotionen und Spannung sorgt, sagte der Vizestaatsanwalt”, so euronews-Reporter Enrico Bona in Rom. “Aber er fügte hinzu, dass Emotionen und Spannung außerhalb des Gerichtssaals bleiben müssen. Er sagte darüber hinaus, dass das Kassationsgericht nur die Aufgabe der Kontrolle hat. Dies sei nicht nicht der Ort, um ein bereits gefälltes Urteil noch einmal in alle Einzelteile zu zerlegen,”

Sollte das Urteil bestätigt werden, dürfte dies das Ende von Berlusconis politischer Karriere bedeuten. Und Italien in eine Krise stürzen.

“Noch nie haben Richter in einem demokratischen Staat eine Verantwortung dieser Art tragen müssen”, sagt Antonio Padellaro, Chefredakteur der Zeitung “Il Fatto Quotidiano”. “Denn es geht nicht nur um ein Urteil, sondern um das Fortbestehen einer Regierung, ja um das Schicksal eines ganzen Landes. Ich halte das für absurd und fast verwerflich. Es ist ein übles Spiel, denn man sagt diesen Beamten: Passt auf, Eure Entscheidung könnte eine Katastrophe auslösen, eine wirtschaftliche Krise. Die Richter können sich meiner Solidarität sicher sein, denn sie sind einem – ich sage es noch einmal – üblen Spiel ausgeliefert.”