Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi wegen Steuerbetrugs verurteilt

Sie lesen gerade:

Berlusconi wegen Steuerbetrugs verurteilt

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist erstmals rechtskräftig verurteilt worden – vier Jahre Haft wegen Steuerbetrugs. Ins Gefängnis muss der 76-Jährige wegen seines Alters jedoch nicht. Drei der vier Jahre werden ihm erlassen und den Rest kann er in Sozialstunden ableisten.

Der italienischen Politik bleibt der Cavaliere vorerst erhalten. Denn über das Ämterverbot soll demnächst ein anderes Berufungsgericht in Mailand entscheiden. Falls die fünfjährige Sperre bestätigt wird, würde Berlusconi den Sitz im Senat verlieren.

Viele Italiener waren von dem Urteil überrascht: “Ich habe nicht damit gerechnet. Ich dachte, er würde wieder davonkommen. Stattdessen haben sie ihn zu vier Jahren Haft verurteilt. Es muss etwas an den Vorwürfen dran sein.” Ein anderer Passant sagte: “Diese Geschichte ehrt unser Land. Denn sie zeigt, dass es eine Demokratie ist: auf der einen Seite haben wir die Justiz und auf der anderen Seite die Politik. Doch wir alle wissen, dass dieses Urteil eine Menge politische Konsequenzen haben wird.”

Viele Politiker aus der Regierungskoalition haben in den vergangenen Tagen betont, dass sich am gemeinsamen Programm nichts ändern werde. Unser Korrespondent Enrico Bona fasst zusammen: “Das Urteil droht das Leben der Regierung zu verkürzen. Die Koalition könnte zu Fall gebracht werden, durch Aktionen von Berlusconis Partei “Volk der Freiheit” oder weil die Demokratische Partei nicht länger mit dem nun verurteilten Berlusconi regieren will.”