Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Moslembrüder warnen vor Gewalt gegen Protestlager

Sie lesen gerade:

Ägypten: Moslembrüder warnen vor Gewalt gegen Protestlager

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz aller Drohungen der jetzigen Machthaber in Ägypten: Die Anhänger des gestürzten Staatspräsidenten Mohammed Mursi bleiben in ihren beiden Protestlagern in Kairo. Für Sonntag haben die Islamisten der Moslembruderschaft sogar noch zu neuen Kundgebungen aufgerufen.

Mursi war vor einem Monat durch die Armee gestürzt worden. Seitdem gehen seine Anhänger regelmäßig auf die Straße und verlangen seine Wiedereinsetzung. Tausende von ihnen harren darüberhinaus in den beiden Protestlagern aus, die der neuen Regierung ein Dorn im Auge sind.

Man habe nichts gegen Dialog, sagt Mohammed Beltagi, ein Anführer der Moslembruderschaft, ob die Vermittler
nun aus Ägypten oder dem Ausland kämen. Es müsse aber erst einmal darum gehen, wie der Staatsstreich beendet werden könne und wie man wieder einen verfassungsmäßigen Zustand herstelle, in dem das Volk einen
Präsidenten und ein Parlament wähle.

Der Militärchef habe nicht das Recht, den Präsidenten einfach so für die Menschen auszusuchen, sagt Beltagi weiter. Wenn die Protestlager mit Gewalt aufgelöst würden, werde es statt dieser beiden Plätze schnell Dutzende Plätze geben; wo gegen den Staatsstreich protestiert werde. Die wehrlosen Menschen hier ließen sich durch Blutlachen nicht davon abhalten.