Eilmeldung

Eilmeldung

Marokko: Doch kein Pardon für den spanischen Kinderschänder

Sie lesen gerade:

Marokko: Doch kein Pardon für den spanischen Kinderschänder

Schriftgrösse Aa Aa

Erst die Begnadigung, dann der überraschende Rückzieher. Der marokkanische König Mohammed VI. hat die umstrittene Amnestie für einen spanischen Kinderschänder zurückgenommen. Doch der soll das Land bereits verlassen haben. Um einen “Akt der Freundschaft” hatte Spaniens Monarch Juan Carlos den marokkanischen König im Juli gebeten. Das Resultat: 1044 spanische Gefängnisinsassen wurden auf freien Fuß gesetzt. Darunter auch er: Daniel Fino Galván. Der 64-Jährige war 2011 wegen Vergewaltigung von elf Kindern im Alter zwischen 4 und 15 Jahren zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Am Mittwoch wurde er jedoch entlassen. Das löste am Freitag heftige Proteste aus. Die Kinder des Landes seien in Gefahr, riefen die wütenden Demonstranten in Rabat. Die Polizei ging mit Knüppeln gegen sie vor.
Auch in Spanien sorgt die Freilassung des Pädophilen für Aufruhr. Die Opposition fordert Klärung.