Eilmeldung

Eilmeldung

Massenproteste in Tunesien:Verfassungsgebende Versammlung legt Arbeit nieder

Sie lesen gerade:

Massenproteste in Tunesien:Verfassungsgebende Versammlung legt Arbeit nieder

Schriftgrösse Aa Aa

Zehntausende Tunesier in den Straßen der Hauptstadt. Ihr Protest gilt der Regierung. Die solle zurücktreten, riefen oppositionelle Demonstranten. Die aufgebrachte Menge versammelte sich in der Nacht vor dem Sitz der verfassungsgebenden Versammlung. Die hatte kurz zuvor angekündigt, ihre Arbeit niederzulegen – wegen der politischen Spannungen im Land.

Nizar Amemi, Oppositioneller:

“Wir werden weiter Druck ausüben, um die Regierungspartei (Ennahda) zu isolieren, was auch immer sie vorhat. Wir rufen die Menschen im ganzen Land auf, es uns gleich zu tun.”

Seit der Ermordung von Mohamed Brahmi Ende Juli vergeht in Tunesien kein Tag ohne Massenproteste. Die Opposition gibt der Regierung die Mitschuld an der Erschießung des linken Oppositionspolitikers.

Maha Nasri, Studentin:

“Ich will den Sturz dieses Regimes, weil es uns zu ersticken droht.”

Das Übergangsparlament werde erst dann wieder zur Tat schreiten, wenn Regierung und Opposition wieder miteinander redeten, hieß es seitens der verfassungsgebenden Versammlung.
Für Dezember sind Neuwahlen geplant.

1.15 end