Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten-Krise spitzt sich gefährlich zu

Sie lesen gerade:

Ägypten-Krise spitzt sich gefährlich zu

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage in Ägypten droht zu eskalieren. Die Bemühungen der Europäer, Amerikaner, aber auch Araber, zwischen den Islamisten und dem Militär zu vermitteln, hat Ägypten als gescheitert erklärt.
Die Muslimbruderschaft sei “in vollem Umfang für die Blockierung dieser Bemühungen verantwortlich”, so das Amt des Übergangspräsidenten Adli Mansur am Mittwoch. Man werde nun die eigene Strategie fortführen:

Adli Mansur, Ägyptens Übergangspräsident:

“Wir haben entschieden weiterzugehen, das sollte hier jeder begreifen und mitziehen. Wer das nicht tut, wird die Konsequenzen zu tragen haben.”

Die USA und die EU sind sich einig, dass die Situation ernst ist und ein Blutbad droht, wie einer gemeinsamen Erklärung der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton und dem US-Außenminister John Kerry zu entnehem ist. Beide drängen weiter auf eine friedliche Lösung. Die Befürchtung: Mansur habe die Proteste der Mursi-Anhäger und ihre Camps nur wegen des Ramadan geduldet. Doch der ist zu Ende. Nun könnte eine Welle der Gewalt bevorstehen.
Die Demonstranten wollen Mursi zurück an die Macht, der am 3. Juli von der Armee gestürzt worden war. Seitdem wird er an einem unbekannten Ort festgehalten.

Lesen sie auch