Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlhelfer sollen der SPD auf die Sprünge helfen

Sie lesen gerade:

Wahlhelfer sollen der SPD auf die Sprünge helfen

Schriftgrösse Aa Aa

Sie sollen es richten: Die Wahlhelfer der SPD. Von Tür zu Tür ziehen sie derzeit, um potentielle Wähler von den Qualitäten der sozialdemokratischen Partei zu überzeugen.

Oder Anhänger der SPD dazu zu bringen, im September wählen zu gehen.

“Natürlich geht’s auch darum, die Stammwähler zurückzugewinnen, die früher SPD gewählt haben, und bei der letzten Wahl leider zu Hause geblieben sind. Also es geht hier ganz klar auch um Mobilisierung, um zu sagen, ‘Hey SPD-Wähler, wo seid ihr?’”

Zu eben dieser Mobiliserung sind rund fünf Millionen Bürgerbesuche geplant.

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zeigt sich jedenfalls trotz schlechter Umfragewerte zuversichtlich, das Ruder bis zur Wahl im September noch herumreißen zu können. Nach jüngsten Umfragen hat die Unterstützung für die Partei zugenommen.

Trotzdem könnte es derzeit für eine Fortsetzung der Koalition aus CDU und FDP reichen. Falls das doch nicht der Fall sein sollte, hält Steinbrück eine Neuauflage der großen Koalition jedenfalls für “sehr unwahrscheinlich”.

Steinbrück will nach eigenen Angaben das Thema Mietpreise in den Mittelpunkt seines Wahlkampfs stellen. Er wirbt zudem für den Mindestlohn.