Eilmeldung

Eilmeldung

Weizen, Mais und Soja wieder billiger

Sie lesen gerade:

Weizen, Mais und Soja wieder billiger

Schriftgrösse Aa Aa

Gute Nachricht für Verbraucher: Die Weltmarktpreise für Nahrungsmittel sinken. Von Februar bis Juni hätten die Preise um zwei Prozent nachgegeben, so der Juli-Bericht der Weltbank. Knappheit, eine Dürre in den Vereinigten Staaten und Spekulation hatten die Preise im August 2012 auf historische Höhen getrieben.

Seither zeigt der Trend bei Weizen, Mais und Soja nach unten – so die Zahlen der Ernährungs-und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen. Die Preise für die drei Grundnahrungsmittel gingen auf dem Weltmarkt um bis zu 42 Prozent zurück.

Die weiteren Aussichten: Bei Weizen, Mais und Soja kündigen sich üppige Ernten an. Die FAO sieht Getreideproduktion (7,2 Prozent) und Vorratslager ( 11,5 Prozent) bis zum kommenden Jahr kräftig wachsen. Ein globales Düngemittelkartell ist vor wenigen Tagen implodiert.

Für Übermut der Verbraucher sei trotzdem kein Grund. Zum Einen landet nach wie vor rund um den Globus tonnenweise Nahrung auf dem Müll. Und: “Die Preise könnten weiter sinken”, so FAO-Chefvolkswirt Abdolreza Abbassian. “Aber für das Tempo garantiere ich nicht.”