Eilmeldung

Eilmeldung

Tiefe Trauer in den Niederlanden nach Tod von Prinz Friso

Sie lesen gerade:

Tiefe Trauer in den Niederlanden nach Tod von Prinz Friso

Schriftgrösse Aa Aa

Mit tiefer Bestürzung haben die Menschen in den Niederlanden die Nachricht vom Tod von Prinz Friso aufgenommen. Der 44-jährige Bruder von König Willem-Alexander hatte 18 Monate im Koma gelegen. Er starb am Montagmorgen an „Komplikationen” infolge der Sauerstoff-Unterversorgung seines Gehirns nach dem Ski-Unfall.

“Es ist ein Schock. Man weiß zwar, er liegt im Koma und wird nicht wieder aufwachen. Aber es ist trotzdem ein Schock, wenn er dann doch stirbt. Deshalb kam ich hierher um Blumen für die königliche Familie zu bringen”, sagt eine Frau. “Er lag 18 Monate im Koma. Das muss schwer für seine Familie gewesen sein. Besonders für seine Mutter Königin Beatrix. Auch wenn sie jetzt Prinzessin ist, für mich wird sie immer Königin sein”, sagt ein Untertan. “Ich glaube es wird eine sehr schwere Zeit für Prinzessin Beatrix, Mabel und ihre Kinder”, meint eine andere Frau.

Politiker sprachen der Familie ihr tiefes Mitgefühl aus. Ministerpräsident Mark Rutte nannte den Tod “unglaublich traurig”.

Prinz Friso von Oranien-Nassau, der mittlere der drei Söhne von Prinzessin Beatrix der Niederlande und Prinz Claus, war im Februar 2012 beim Skilaufen in Österreich abseits der Piste von einer Lawine erfasst worden. 20 Minuten lang lag Friso unter den Schneemassen und fiel mit schweren Hirnschäden ins Koma, aus dem er nie wieder erwachte.

Prinz Friso hinterlässt seine Frau Mabel (45) und seine beiden Töchter Luana (acht) und Zaria (sieben).

Weiterführender Link

Niederländisches Königshaus (niederländisch, englisch, deutsch)