Eilmeldung

Eilmeldung

Kairo: Polizei stürmt Protestcamps - viele Tote und Verletzte

Sie lesen gerade:

Kairo: Polizei stürmt Protestcamps - viele Tote und Verletzte

Schriftgrösse Aa Aa

Mit großer Härte ist die ägyptische Polizei in zwei Protestlager in Kairo eingedrungen. Die Polizei habe den Al-Nahda-Platz im Stadtteil Giza unter Kontrolle gebracht, so das Innenministerium drei Stunden nach Beginn der Operation.

Augenzeugen aus der Muslimbruderschaft berichteten von mehr als 250 Toten. Offiziell bestätigt ist das nicht, ein AFP-Reporter zählte 43 Opfer. Das Innenministerium sprach von zwei erschossenen Polizisten, Polizeibeamte von insgesamt acht Toten. Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurden Dutzende Demonstranten und einige Polizisten verletzt.

Augenzeugen sagten, die Polizei habe Tränengas-Granaten und Gummigeschosse abgefeuert. Reporter berichteten von Schüssen mit scharfer Munition von beiden Seiten. Außerdem hätten Islamisten Steine und Flaschen auf die Polizei geworfen.

Islamistische Prediger und Anführer der Muslimbrüder appellierten an ihre Anhänger, weiter Widerstand zu leisten und im äußersten Fall als Märtyrer zu sterben.

Außerdem riefen sie die Ägypter auf, gegen das Vorgehen der Armee auf die Straßen zu gehen. Daraufhin stoppte die Regierung den Zugverkehr von und nach Kairo – offenbar will die Führung verhindern, dass die Muslimbrüder weitere Anhänger nach Kairo bringen.

Bulldozer und gepanzerte Fahrzeuge wurden eingesetzt, über der Menge kreisten Polizeihubschrauber. An einem der Schauplätze brannte es, dichter Qualm stieg auf. Journalisten vor Ort schilderten, dass Mediziner an Zutritt zu den Lagern gehindert würden. Mehrere Reporter wurden vorübergehend festgenommen. Sicherheitskräfte löschten Aufnahmen in ihren Kameras, so ein Reuters-Fotograf.

Die Polizei warnte die Anhänger von Ex-Präsident Mohammed Mursi davor, “Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde
einzusetzen”. Bei den beiden Zeltlagern am Al-Nahdha-Platz und vor der Rabea-al-Adawija-Moschee in Nasr-City – dem größeren Lager – gebe es jeweils nur noch einen einzigen Ausgang. Alle anderen Straßen seien gesperrt.

Zuvor hatten sich tausende Mursi-Anhänger und -Gegner in Kairo eine Straßenschlacht geliefert.

Tausende harrten seit Wochen in den Camps aus, um damit die Wiedereinsetzung Mursis zu erzwingen.

Nach Massenprotesten war der den Islamisten nahestehende Mursi Anfang Juli nach einem Jahr im Präsidentenamt vom Militär entmachtet worden.

  • Clashes in Cairo 14/08/2013

    Anadolu agency


View Egypt – Cairo protests cleared in a larger map

Mit dpa, Reuters

Tweets



Videos



Credit: YouTube/Sharif Kouddous via Storyful


Credit: YouTube/Sharif Kouddous via Storyful