Eilmeldung

Eilmeldung

Ban Ki Moon: Geduld nötig bei Friedensgesprächen in Nahost

Sie lesen gerade:

Ban Ki Moon: Geduld nötig bei Friedensgesprächen in Nahost

Schriftgrösse Aa Aa

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist in Ramallah im Westjordanland eingetroffen, um die Friedensgespräche zu unterstützen. Er sagte, man brauche Geduld. Ergebnisse würden nicht von heute auf morgen vorliegen. Nach Gesprächen mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas wollte er am Freitagmorgen mit dem israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres zusammenkommen.

Für Israel verhandelt unter anderem die ehemalige Außenministerin und jetzige israelische Justizministerin Zipi Livni. Livni hatte im Vorfeld der Gespräche gesagt, sie wolle den Erfolg. Livni hatte 2012 die Partei “Hatnua” (“Bewegung”) gegründet und Verhandlungen mit den Palästinensern in den Mittelpunkt ihres Parteiprogramms gestellt.

Als Zeichen des guten Willens hatte Israel vor zwei Tagen 26 wegen Mordes verurteilte Palästinenser freigelassen.Israelische Opferverbände kritisierten, die Regierung habe sich dem Druck aus Washington gebeugt und Mörder auf freien Fuß gesetzt.

Der Streit um den israelischen Siedlungsausbau überschattet die Verhandlungen. Ziel der von den USA vermittelten Gespräche sind ein Friedensabkommen binnen neun Monaten und ein unabhängiger Palästinenserstaat.