Eilmeldung

Eilmeldung

Schweres Erdbeben erschüttert Neuseelands Hauptstadt

Sie lesen gerade:

Schweres Erdbeben erschüttert Neuseelands Hauptstadt

Schriftgrösse Aa Aa

Weite Teile Zentralneusselands, darunter auch die Hauptstadt Wellington, sind am Freitagnachmittag (Ortszeit) von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Epizentrum des Bebens lag bei der Stadt Seddon im Norden der Südinsel. Neuseeländische Geologen maßen eine Stärke von 6,2. Das Zentrum des Bebens lag mit 5 Kilometer Tiefe gefährlich nahe an der Oberfläche. Dem ersten Erdstoß folgten mehrere teils heftige Nachbeben.

In der Hauptstadt Wellington wurden zahlreiche Gebäude geräumt, mehre tausende Menschen standen auf den Straßen. “Wir wussten nicht, was wir tun sollten. Wir liefen ins Freie. Das Beben hörte nicht auf, ich bin nicht sicher, ob das Gebäude sicher ist oder nicht”, schildert ein Mann. “Wir stellten uns in den Türrahmen. Es hörte nicht auf. Es war beängstigend” erzählt eine Frau.

Größere Schäden hat es offenbar nicht gegeben. Eine Schnellstraße im Norden der Südinsel musste gesperrt werden, weil Gesteinsbrocken auf die Fahrbahn gefallen waren. Strom- und Telefonverbindungen wurden teilweise unterbrochen.

Seit dem schweren Erdbeben vom Februar 2011, das Teile von Christchurch auf der Südinsel zerstörte, kam es in Neuseeland zu einer ganzen Reihe von leichteren Erdbeben. Erst vor drei Wochen bebte die Erde in Cook-Straße, der Meerenge zwischen den beiden Hauptinseln Neuseelands. Das heutige Beben war in seiner Stärke dem von Christchurch vergleichbar.

Weiterführender Link

Geologischer Dienst Neuseelands (GNS Science, Te Pü Ao) (englisch)