Eilmeldung

Eilmeldung

Ägyptens Regierung prüft Verbot der Muslimbrüder

Sie lesen gerade:

Ägyptens Regierung prüft Verbot der Muslimbrüder

Schriftgrösse Aa Aa

Die ägyptische Regierung prüft offenbar die Möglichkeit, die Muslimbruderschaft aufzulösen. Das bestätigte ein Sprecher von Interimspräsident Adli Mansur. Den Vorschlag soll Ministerpräsident Hasem el-Beblawi gemacht haben, wie dessen Sprecher sagte. Vor Reportern zeigte sich el-Beblawi unterdessen kompromisslos.

Er sagte: “Es gibt keine Versöhnung mit denen, an deren Händen Blut klebt. Es gibt auch keine Aussöhnung mit denen, die ihre Waffen gegen das Land und die Menschen erhoben haben. Es gibt keine Versöhnung mit denen, die das Gesetz gebrochen haben. Wir sind eine Regierung, die das Land auf den richtigen Weg zurückführen muss. Zu einem demokratischen, zivilen Staat, an dem alle beteiligt sind.”

Die Regierung kündigte weiters an, sie werde mit harter Hand gegen gewalttätige Islamisten vorgehen. Die lange verbotene Muslimbruderschaft war erst nach dem Sturz Hosni Mubaraks offiziell wieder zugelassen worden. Der entmachtete Präsident Mohammed Mursi stammte aus ihren Reihen.

Zusatzinfos

Deutsches Entwicklungsministerium zu Ägypten
EU-Infos zu Ägypten
Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Ägypten
Website der ägyptischen Regierung