Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Tödlicher Fluchtversuch oder kaltblütiger Mord?

Sie lesen gerade:

Ägypten: Tödlicher Fluchtversuch oder kaltblütiger Mord?

Schriftgrösse Aa Aa

In Ägypten sind 36 Islamisten während eines Gefangenentransports getötet worden. Das Innenministerium erklärte, die Männer seien bei einem Fluchtversuch gestorben, nachdem sie Tränengas eingeatmet hätten. Die Muslimbrüder erklärten dagegen, Polizisten hätten die Gefangenen erschossen.

“Mein Bruder wurde gestern in das Abu Zaabal Gefängnis überführt”, so ein Mann. “Das Gefängnis wurde gestern angegriffen und wir wissen nicht, was mit meinem Bruder ist. Wir wissen, dass 36 Gefangene getötet wurden. Wir wollen nun zu meinem Bruder, wir suchen ihn auch unter den Toten.”

Die ägyptischen Behörden bewahren die Toten der Unruhen der vergangenen Tage in Kühltransportern auf, dort können Angehörige nach Vermissten suchen. Das Terrornetzwerk Al-Kaida hat unterdessen auf die Tötung zahlreicher Islamisten in Ägypten reagiert. Anhänger werden im Internet zum Kampf gegen das Militär aufgerufen. Nach Ansicht von Beobachtern könnte Al-Kaida sogar von dem Konflikt in Ägypten profitieren und neue Kämpfer rekrutieren.

Folgen Sie Euronews Deutsch auf Facebook und Twitter